logo von wildwasser frankfurt e.V.


 

Startseite

Wir über uns

Unsere Angebote

Informationen zum Thema
sexuelle Gewalt

für Mädchen
für Frauen
für Fachkräfte

Finanzierung & Unterstützung

Vernetzung

Presse

Kontakt

Impressum

Links


Informationen zum Thema sexuelle Gewalt
für Frauen

Vorsicht! Bestimmte Inhalte dieser Seite koennen triggern.


Sexueller Missbrauch ist ein traumatisches Erlebnis:

wildwasser-welle das Erleben eines völligen Kontrollverlustes sowie absoluter Hilflosigkeit und Ohnmacht ist eine Erfahrung, die körperliche und seelische Bewältigungsstrategien eines Menschen überfordert, das eigene Selbst in Frage stellt und zu vielfältigen Störungen führen kann. Je nach individuellem Entwicklungsstand, Art und Dauer des Traumas sowie der zur Verfügung stehenden Hilfsmöglichkeiten kann es zu unterschiedlichen Ausprägungen eines posttraumatischen Belastungssyndroms und zu Folgeerkrankungen kommen.

Betroffene Frauen leiden in ihrem Erwachsenenleben – ohne die Möglichkeit, das Erlebte adäquat zu bearbeiten – oft unter den verschiedensten Problemen (z.B. unter Depressionen, psychosomatischen Symptomen, Suchtverhalten, Störungen der zwischenmenschlichen Beziehungen).

In der Beratungsstelle Wildwasser Frankfurt e.V. arbeiten ausschließlich Frauen – in diesem Frauenraum können andere Formen von Schutz, Unterstützung und Inspiration geleistet werden. Ohne eine äußere Hemmschwelle können betroffene Frauen leichter über frauenspezifische Themen und über sexuelle Gewalterfahrungen sprechen. Unsere Beratung ist parteilich, da nicht mit Tätern oder Täterinnen gearbeitet wird.

Wir ermöglichen betroffenen Frauen professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, ohne den Druck zu haben, sofort die Ursache ihrer aktuellen Probleme konkret aussprechen zu müssen, denn viele Frauen leiden noch unter dem "Sprechverbot" des Täters/der Täterin. Ziel der Beratung ist es – von der jeweils individuellen Ausgangssituation ausgehend – konkrete nächste Schritte zu erarbeiten.

Sie können sich an die Beratungsstelle wenden, wenn Sie bspw.

  • einen Zusammenhang sehen oder vermuten zwischen Ihren aktuellen Problemen und den Erfahrungen von sexuellem Missbrauch in der Kindheit oder Jugend,
  • zum ersten Mal mit jemanden über Ihre Erfahrungen von sexueller Gewalt in der Kindheit sprechen möchten,
  • schon langjährige Therapien absolviert haben, in denen Sie das Thema nicht sprechen konnten, jetzt aber mit der Bearbeitung beginnen wollen,
  • den Täter in einem persönlichen Gespräch konfrontieren oder ihn anzeigen möchten bzw. sich fragen, ob Sie dies wegen der zeitlichen Ferne der Tat oder der Taten überhaupt noch tun können;
  • einen spezifischen Wunsch verfolgen, z.B. an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen oder Adressen von spezialisierten Therapeutinnen wissen wollen.

Wir beraten betroffene Frauen telefonisch oder persönlich, auch anonym. Diese Beratungen haben oft eine Clearing-Funktion. Beratungsthemen können sein:

  • Verständnis von sexueller Gewalt als Trauma
  • Auswirkungen der Gewalthandlung auf das bisherige Leben der Frau
  • Wiederkehr von Erinnerungen
  • Wunsch nach genaueren Erinnerungen
  • Kontakt mit der Herkunftsfamilie
  • Umgang mit aktuellen Problemen: Angst und Panikattacken, Ohnmachtsgefühlen, Schlafstörungen, Konzentrationsverlust, Leistungsabfall sowie Flashbacks
  • Auswirkungen auf Partnerschaft, Liebesbeziehungen und Sexualität
  • Handlungsoptionen und Ressourcen: Was könnte helfen? Wer könnte einbezogen werden (Personen, Institutionen)?
  • Klärung der mit einer Anzeige bzw. Konfrontation mit dem Täter verbundenen Erwartungen, Klärung von Verjährungsfristen, von Alternativen.

 
Letztes Update dieser Website: 16. November 2016